24.11.2017–26.11.2017 14:30 Uhr

Elfriede Dinkel-Pfrommer
mit Elfriede Dinkel-Pfrommer

Arbeiten mit Grenzen und Grenzverletzungen

Gesunde Grenzen geben Sicherheit und reduzieren Stress. Um wirklich in Beziehung mit anderen Menschen treten zu können, muss ich mit mir selbst in Kontakt sein, meine Bedürfnisse spüren und meine Grenzen wahrnehmen können. Dann kann ich unterscheiden, was zu mir gehört und was zum anderen gehört. Nur so kann echte Beziehung und Begegnung stattfinden.
Menschen deren Grenzen auf unterschiedlichste Weise durchbrochen wurden, die traumatisierende Erfahrungen gemacht haben, erleben in der Folge bewusst oder unbewusst einen tiefgreifenden Verlust des Gefühls von Sicherheit und Vertrauen in sich selbst, zu anderen und/oder der Welt. Dies beeinflusst oft ihre Kontakt- und Beziehungsgestaltung im privaten und beruflichen Bereich auf problematische und ungesunde Weise.

Zur Unterstützung der Wiederherstellung und Verfeinerung des Kontaktes mit sich selbst, der eigenen Selbstregulation und gesunden Grenzen werden verschiedene körperorientierte Arbeitsweisen und Übungen vorgestellt und erprobt, Durch die verkörperte Erfahrung von Grenzen entstehen neue Optionen Kontakt und Beziehung zu erleben und zu gestalten. Das gibt Schutz vor erneuter Überwältigung und stärkt die Resilienz.

Methoden:
Theorievortrag, Demonstration und Übungen sowohl individuell als auch in Kleingruppen werden abwechselnd eingesetzt, Bereitschaft zu Selbsterfahrung wird vorausgesetzt.
Die Arbeit basiert auf Somatic-Experiencing(SE)®, einer Methode zur Traumabewältigung, die von Dr. Peter Levine entwickelt wurde, Methoden der systemischen Familientherapie und weitere erlebnisaktivierende und integrative Ansätze aus der Körperpsychotherpie.

Leitung:
Elfriede Dinkel-Pfrommer, Dipl.Psych., Psycholog. Psychotherapeutin

Zeit:
Freitag 14.30–21.30 Uhr,  Samstag 10.00–18.00 Uhr, Sonntag 10.00-14.00 Uhr

Kosten:
€ 320,– (incl. Pausenimbiss)
Mittag- bzw.Abendessen individuell (nicht inbegriffen)

Zielgruppe:
PsychotherapeutInnen, BeraterInnen, PädagogInnen, ÄrztInnen, KörpertherapeutInnen HeilpraktikerInnen, ErzieherInnen, Krankenpflegekräfte, und Interessierte, die beruflich Menschen begleiten.

Für diese Veranstaltung wurden von der Landespsychotherapeutenkammer Baden-Württemberg 24 Fortbildungspunkte für ÄrztInnen, PsychotherapeutInnen, sowie Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutInnen bewilligt.

Flyer herunterladen    Anmeldeformular herunterladen

Veranstaltungsort

Seminarhaus in der Au
In der Au 4, 72119 Ammerbuch-Pfäffingen

Lade Karte ...